HLP Kom­pe­tenz-Check

Manage­ment­fä­hig­kei­ten fest­stel­len und optimieren

Schät­zen Sie Ihre eige­nen Manage­ment­fä­hig­kei­ten rich­tig ein? Sind Sie für Ihre zukünf­ti­ge Auf­ga­be gerü­stet? Ent­spricht Ihre Kom­pe­tenz den Anfor­de­run­gen der Orga­ni­sa­ti­on, bei der Sie sich bewer­ben oder auf­stei­gen möch­ten? Nut­zen Sie das Resul­tat der HLP Kom­pe­tenz-Checks zur per­sön­li­chen Ver­or­tung, zum Ver­gleich der Selbst- und Fremd­wahr­neh­mung und zur Stei­ge­rung Ihrer Management-Kompetenzen.

Was wird bei den HLP Kom­pe­tenz-Checks überprüft?

Mit den Checks wer­den Wis­sen und Fähig­kei­ten „objek­tiv“ fest­ge­stellt sowie Stär­ken und Schwä­chen erkannt. Die Checks über­prü­fen sowohl Hard- als auch Softs­kills. In Bezug auf die jewei­li­gen Manage­ment-The­men wer­den die fach­li­chen Grund­la­gen, per­sön­li­chen Fähig­kei­ten (Krea­ti­vi­tät, unter­neh­me­ri­sches Den­ken, Ana­ly­tik) und sozia­le Kom­pe­ten­zen wie Füh­rungs­qua­li­tät, Team­fä­hig­keit, Kon­flikt­hand­ha­bung, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und inter­kul­tu­rel­ler Umgang abge­fragt. Die Erkennt­nis­se ermög­li­chen eine intel­li­gen­te und geziel­te Qua­li­fi­zie­rung zur Stei­ge­rung der Management-Effizienz.

Wie wur­den die Checks entwickelt?

Die HLP Kom­pe­tenz-Checks wur­den von Manage­ment­be­ra­tern der HLP­group, basie­rend auf einer mehr als 40-jäh­ri­gen Exper­ti­se, erar­bei­tet. Die Kom­pe­tenz und das Wis­sen zu den Manage­ment-The­men ist in Wirt­schaft, Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen, For­schung und Bil­dung erprobt und stän­dig wei­ter­ent­wickelt worden.

Das Ver­fah­ren wird bereits lang­jäh­rig in nam­haf­ten Tech­no­lo­gie­kon­zer­nen zur Per­so­nal­ent­wick­lung und Bedarfs­ana­ly­se für geziel­te Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men erfolg­reich ange­wen­det. Die­se in der Pra­xis erprob­ten Kom­pe­tenz-Checks stel­len wir Ihnen zur Über­prü­fung Ihrer per­sön­li­chen Fähig­kei­ten zur Verfügung.


Wie nimmt man an den Checks teil?

Die Checks las­sen sich welt­weit von jedem Arbeits­platz aus inner­halb von einer Stun­de online absol­vie­ren und ste­hen Ihnen rund um die Uhr zur Ver­fü­gung. Log­gen Sie sich ein und über­prü­fen Sie Ihren Kennt­nis­stand. Der Check ist ein Mul­ti­ple-Choice-Test mit bis zu 80 Fra­gen und jeweils vier Ant­wort­mög­lich­kei­ten, von denen eine bis vier rich­tig sein kön­nen. Sie erhal­ten umge­hend auto­ma­ti­siert Ihre Aus­wer­tung per Mail zuge­schickt. Die Ergeb­nis­se wer­den aus­schließ­lich Ihnen ver­füg­bar gemacht. Zusätz­lich bekom­men Sie ein Zer­ti­fi­kat über Ihre Lei­stung von HLP Manage­ment Con­nex ausgestellt.

Wel­che Checks gibt es?

  • Inter­na­tio­na­li­tät
  • Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Manage­ment-Effi­zi­enz
  • Pro­zess­ma­nage­ment*
  • Entre­pre­neurship*
  • Grün­der­kom­pe­tenz*

* zur­zeit nur für regi­strier­te
Fir­men­kun­den verfügbar

Geschäfts­fel­der

  • Bil­dung /​Wissenschaft /​Forschung
  • Kon­zer­ne / Großunternehmen
  • Klein- u. Mit­tel­gro­ße Unternehmen
  • Ver­ei­ne / Ver­bän­de / Kirchen
  • Behör­den / öffent­li­che Hand
  • Nicht Regie­rungs-Orga­ni­sa­tio­nen

HLP Orga­ni­sa­ti­ons­au­dits

Orga­ni­sa­ti­ons­au­dits

Ist Ihre Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit (z.B. Per­so­nal, Ein­kauf, Tech­nik oder Ver­trieb) für die Zukunft gerüstet?

Ent­spricht Ihre Orga­ni­sa­ti­on den Anfor­de­run­gen des Prozessmanagements?

Mit fol­gen­dem Audit zum The­ma Pro­zess­ma­nage­ment kön­nen Sie den Rei­fe­grad Ihrer Orga­ni­sa­ti­on bezüg­lich der Pro­zess­ma­nage­ment-Kri­te­ri­en Planung/​Con­trol­ling, Posi­tio­nie­rung, Zustän­dig­keit und Koor­di­na­ti­on bestim­men. Dazu wer­den Ihnen 60 Themen/​Fra­gen-Kom­ple­xe mit je 4 ver­schie­de­nen Einschätzungen/​Ant­wort­mög­lich­kei­ten vor­ge­ge­ben, von denen Sie jeweils eine ankreu­zen. Für die Beant­wor­tung des Fra­ge­bo­gens benö­ti­gen Sie ca. eine Stun­de. Nach­dem Sie das Audit abge­schlos­sen haben, erhal­ten Sie per E‑Mail den Pro­zess­rei­fe­grad Ihrer Organisationseinheit.

Metho­den, Arbeits­wei­sen, Verfahren

  • Es sind ver­ein­zelt Ansät­ze für das Manage­ment von Pro­zes­sen und die Anwen­dung der Arbeits­wei­sen vorhanden.
  • Die Stä­be (Betriebs­or­ga­ni­sa­ti­on, Per­so­nal­ent­wick­lung, Unter­neh­mens­ent­wick­lung) bie­ten unab­ge­stimm­te Metho­den des Pro­zess­ma­nage­ments an.
  • Abge­stimm­te Metho­den und Arbeits­wei­sen sind vorhanden.
  • Das Pro­zess­ma­nage­ment wird ange­wandt und kon­ti­nu­ier­lich verbessert.

Pro­zess­be­wusst­sein und Kommunikation

  • Der Bedarf, Pro­zes­se bes­ser zu orga­ni­sie­ren, wird artikuliert.
  • Die Bedeu­tung des Pro­zess­ma­nage­ments wird von den Füh­rungs­kräf­ten verstanden.
  • Das Manage­ment kom­mu­ni­ziert den Handlungsbedarf.
  • Die Mit­ar­bei­ter wer­den über Anwen­dung und Nut­zen des Pro­zess­ma­nage­ments informiert.

Metho­den und Arbeits­wei­sen des Prozessmanagements

  • Erfor­der­li­che Metho­den und Arbeits­wei­sen sind defi­niert und wer­den aktualisiert.
  • Das Pro­zess­ma­nage­ment ist bekannt und wird abtei­lungs­über­grei­fend angewendet.
  • Metho­den und Arbeits­wei­sen des Pro­zess­ma­nage­ments sind bei Stabs­ab­tei­lun­gen bekannt, aber nicht dokumentiert.
  • Ver­mitt­lungs­ak­ti­vi­tä­ten erfol­gen bedarfsgesteuert.
Dan­ke für’s Teilen!